Nachrichten

Steht auf singt

Die Evangelische Frauenhilfe im Rheinland veranstaltete am 11. Mai 2019 in der Bonner Kreuzkirche eine „Reise um die Welt“ mit Weltgebetstags-Liedern und Informationen zu Frauenprojekten

Bonn-Bad Godesberg. „Herzlich willkommen, herzlich willkommen, Frauen komm’n von nah und fern, mögen WGT so gern, freu‘n sich auf Gesang und mehr, herzlich willkommen!“, tönte es am letzten Samstag fröhlich in der Bonner Kreuzkirche. Die Kölner Sängerin Bea Nyga begrüßte mit diesem Lied (Melodie „Down by the River“) knapp 150 Weltgebetstags-begeisterte Frauen zu einer „Reise um die Welt“. Evangelische und katholische Frauen aus dem Hunsrück, vom Niederrhein, aus Düsseldorf und Köln, aus dem Ruhrgebiet, aus Bonn und Umgebung und vielen anderen Orten waren der Einladung der Evangelischen Frauen­hilfe im Rheinland gefolgt, um alte und neue Weltgebetstags-Lieder zu singen und sich über weltweite Frauenprojekte zu informieren.

Musik verbindet - Singen verbindet - Weltgebetstag verbindet

Das schlechte Wetter tat der Stimmung keinen Abbruch. Im Gegenteil: Fröhlich und schwungvoll luden Bea Nyga und ihre Schwester Barbara Gorschlüter dazu ein, gemeinsam viele bekannte WGT-Lieder zu singen, in ökumenischer Verbundenheit mit christlichen Frauen aus anderen Ländern und in Erinnerungen an viele schöne Weltgebetstagsgottes-dienste in den eigenen Gemeinden. Die Weltgebetstags-Bewegung in Deutschland wird in diesem Jahr 70 Jahre alt - und die Musik hat darin schon immer eine wichtige Rolle gespielt, denn Musik verbindet Menschen über alle Grenzen hinweg.

Weltgebetstagskollekte stärkt Frauen und Mädchen

Unter dem Motto „informiert beten - betend handeln“ unterstützt der Weltgebetstag die Anliegen von Frauen weltweit – auch über den jährlichen Weltgebetstag hinaus. „In unserer Projektarbeit leitet uns die Idee einer geschlechtergerechten Entwicklung, die Frauen und Mädchen stärkt“, betonte Carola Mühleisen, Projektreferentin der WGT-Geschäftsstelle in Stein, und gab einen interessanten Einblick in die Vielfalt der Projekte, die in den Partner­ländern durch die Weltgebetstagskollekte finanziert werden. Sehr eindrücklich und lebendig stellte sie mit Video-Ausschnitten aus „Jetzt reden wir! – Unsere Partnerinnen aus aller Welt erzählen“ die Arbeit der Partnerorganisationen in Südafrika, Kuba und Kolumbien vor und gab einen Ausblick auf Simbabwe, das Weltgebetstagsland 2020.

Steht auf! Gemeinsam sind wir stark!

„Steh auf, nimm deine Matte und geh!“ – Dieser Bibeltext steht beim nächsten Weltgebets-tag im Fokus. Bereits jetzt wurden die Teilnehmerinnen des WGT-Tags in Bonn von Bea Nyga musikalisch darauf eingestimmt: „Steh auf! Glaube an das Leben, zeig Gesicht“ - Steht auf, wagt den ersten Schritt und engagiert euch!              Christine Kurcharski


Kontakt

Evangelische Frauenhilfe im Rheinland

Christine Kucharski

Referentin für Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Ellesdorfer Straße 44-52 | 53179 Bonn

Telefon: 0228 9541 117

Telefax: 0228 9541 100

E-Mail: christine.kucharski@frauenhilfe-rheinland.de

Hintergrundinformationen

Die Evangelische Frauenhilfe im Rheinland fördert die Frauenarbeit in den Gemeinden und auf landeskirchlicher Ebene. Sie ermutigt Frauen, ihren Glauben vielfältig zu leben und sich mit theologischen und gesellschaftspolitischen Themen auseinanderzusetzen. Dazu werden Frauen geschult und Materialien für die Praxis der Gemeinden veröffentlicht. Landeskir-chenweit werden Multiplikatorinnen für die Weltgebetstagsarbeit ausgebildet und Kampag­nen durchgeführt.

Weitere Informationen unter: www.frauenhilfe-rheinland.de