Nachrichten

Haus der Evangelischen Kirche der Öffentlichkeit vorgestellt

Tag der offenen Tür am 15.06.2019 fand bei gutem Wetter statt

Bürgermeister Mang und 1. Kreisbeigeordneter Mahlert

Haus der Ev. Kirche

Geschenke werden überreicht

Basaltstein aus Unkel

Kirchenfenster aus Neuwied

Türknauf aus Raubach

Neuwied. Unter freiem Himmel wurde am vergangenen Samstag das Haus der Ev. Kirche mit einem Tag der offenen Tür der Öffentlichkeit vorgestellt. Der Superintendent des Evangelischen Kirchenkreises, Pfarrer Detlef Kowalski, begrüßte die rund 140 Gäste im Hof des Hauses der Evangelischen Kirche. In seiner Andacht verband Kowalski das bekannte Bibelwort zum Hausbau "Wenn Gott nicht das Haus baut, so arbeiten umsonst, die daran bauen" mit einem kurzen Rückblick auf die Baugeschichte dieses neuen Schmuckstücks in der Rheinstrasse.
Anschließend lauschten die Besucher bei angenehmen Temperaturen den Grußworten. Die Vertreter der Kirchengemeinden überreichten Geschenke aus ihren Gemeinden: Ein kleines Kirchenfenster der Johanneskirche, der alte Türknauf der Raubacher Kirche, ein Basaltbrocken aus Unkel und viele andere schöne Geschenke sollen zukünftig einen Platz im Haus der Evangelischen Kirche finden.
Nach der Eröffnung hatten die Gäste bei geführten Führungen Gelegenheit, die neuen Büroräume und die schlichte, aber moderne Ausstattung zu besichtigen. Neben Gegrilltem sorgte ein Eiswagen mit "Eis umsonst" für eine kühle Abwechslung.
Das Haus der Evangelischen Kirche vereinigt nun in vier Etagen unter einem Dach das schon länger dort heimische Diakonische Werk, die Superintendentur und das Verwaltungsamt des Kirchenkreises sowie die Jugendzentrale und den Gemeindedienst für Mission und Ökumene. Insgesamt arbeiten in diesem Haus über 40 Personen.
Zu den Gästen am Tag der offenen Tür zählten neben den Vertretern der evangelischen Kirchengemeinden, haupt- und ehrenamtlich Mitarbeitende, die für den Bau verantwortlichen Architekten, Architekt Langenbach aus Köln, und Frau Schmitz-Pauser vom Architekturbüro Berghaus & Michalowicz aus Neuwied. Die Stadt Neuwied wurde vertreten von Bürgermeister Mang, der Kreis Neuwied vom Kreisbeigeordneten Mahlert und das katholische Dekanat von Gemeindereferentin Schunkert. Musikalisch wurde die Veranstaltung von der Kärjebäänd Rengsdorf begleitet.

Einen visuellen Rundgang finden Sie hier

Fotos: Wilke; YouTube: Bäcker