Notfallseelsorge im Landkreis Neuwied

Evangelischer Koordinator

Pfarrer Philip Horn
Am Zollhäuschen 18
56566 Neuwied

(02631) 80 53 46

philip.hom@ekir.de

Bei Interesse an einer Mitarbeit oder einer Unterstützung der Notfallseelsorge steht Ihnen Pfarrer Philip Horn als Ansprechpartner zur Verfügung.

Notfallseelsorge: Für alle Menschen da!

Mitten im Leben geraten Menschen unvermittelt in extreme Lebenssituationen- durch einen Notfall in Familie, auf der Arbeit oder als „Zeugen“. Die Notfallseelsorge Neuwied bietet diesen Menschen seelsorgerlichen Beistand. Sie möchte dort sein, wo alle anderen Helfer andere wichtige Aufgaben haben, sie möchte Zeit haben, wo andere schon wieder zum nächsten Einsatz müssen, möchte Unterstützen, Mut machen und trösten. Die Notfallseelsorge des Landkreises Neuwied arbeitet eng mit der Polizei, den Feuerwehren und Rettungsdiensten und der Kreisverwaltung (Katastrophenschutz) zusammen und wird über die Rettungsleitsstelle in Montabaur alamiert. Sie betreut ein Gebiet, indem über 182.000 Menschen leben. Das Team der Notfallseelsorge besteht aus Seelsorgerinnen und Seelsorgern aus verschiedenen christlichen Gemeinden, die sich neben ihren anderen beruflichen Aufgaben zur freiwilligen Mitarbeit in der Notfallseelsorge bereit erklärt haben. In einer umfassenden Ausbildung, regelmäßige Fortbildungen und im Austausch miteinander haben sich die NotfallseelsorgerInnen auf die Aufgaben in der Notfallseelsorge vorbereitet.

Trost und Hilfe in großer Not

Die NotfallseelsorgerInnen sind besonders ausgebildet für die Begleitung von Angehörigen nach einer erfolglosen Reanimation, von Verletzten, Angehörigen und Augenzeugen nach einem Verkehrsunfall, von Betroffenen nach einem Wohnungsbrand, von Angehörigen nach Suizid oder Suizidversuch ebenso wie bei einem plötzlichen Kindstod. Die Notfallseelsorge ist da für Opfer von Gewaltverbrechen, begleitet die Polizei auf deren Wunsch beim Überbringe einer Todesnachricht.